Landschaftspflegeverband
Projekte >> > Puppenstuben gesucht

Sachsenweite Mit-Mach-Aktion


Schmetterlinge sind seltener
geworden!
Ihre Entwicklung geschieht im Verborgenen.
Nur wer ihren Lebenszyklus und ihre Bedürfnisse in allen Lebensphasen kennt, kann
ihnen helfen.

 

Tagfalter gehören durch ihr vielfältiges und auffälliges Erscheinungsbild zu den populären Vertretern unter den Insekten. Doch die Intensivierung der Grünlandnutzung und der verstärkte Einsatz von Pestiziden werden für sie zunehmend zur Gefahr. Ihre Artenvielfalt nimmt schon seit vielen Jahren stark ab. Dabei kann gerade im Siedlungsbereich, z.B. in Gärten, auf städtischen Grünflächen, im Wohnumfeld der Wohnungsgenossenschaften oder privaten Vermieter viel für Schmetterlinge und andere Arten wie Bienen und Vögel getan werden!
Genau dieses Ziel verfolgt die Aktion "Puppenstuben gesucht − Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge“ der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt (LANU) und ihrer Projektpartner .


Zu der Auftaktveranstaltung am 20.05.2015 in der Naturschutzstation Herrenhaide gab Staatsminister Thomas Schmidt den Startschuss für das 2-jährige sachsenweite Projekt. Der Landschaftspflegeverband ist Projektpartner bei dieser Mitmachaktion „Puppenstuben gesucht“ und unterstützt das Vorhaben, mehr Lebensräume für Tagfalter zu schaffen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt, Ihre Wiese schmetterlingsfreundlich umzugestalten? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gern von der Einrichtung bis hin zur Pflege einer solchen Schmetterlingswiese und informieren über Nahrungspflanzen für Raupen und Falter sowie geeignete Mahdtechnik und dem richtigen -zeitpunkt.

Ansprechpartner:
Cordula Jost  03504/ 62 96 66     jost@lpv-osterzgebirge.de

Susanne Ziemer 03504/ 62 96 69     freund@lpv-osterzgebirge.de

weitere Informationen zum Tagfalterprojekt: www.schmetterlingswiesen.de 


Raupe des Schwalbenschwanzes auf Fenchel.
Raupe des Schwalbenschwanzes auf Fenchel.

Der Schwalbenschwanz bringt zwei Generationen im Jahr hervor. Die Falter der ersten Generation fliegen von April bis Juni, die der zweiten im Juli und August. Die Weibchen legen die Eier an Doldenblütler wie Möhre, Bärwurz und Kleine Bibernelle, an denen die Raupen fressen. Die ausgewachsenen Raupen verpuppen sich und die Puppen der zweiten Generation überwintern.